Einfacher, effektiver, bessere Informationen mit dem Entscheidungsorientierten Gespräch

Prof. Dr. Karl Westhoff Assessment & Eignungsdiagnostik, Rezensionen Leave a Comment

Tiefeninterviews nach den Regeln des Entscheidungsorientierten Gesprächs (EOG) beachten psychische Gesetzmäßigkeiten, dadurch werden Tiefeninterviews lebendiger, informativer und weniger belastend für alle Beteiligten. Die üblichen Fragen nach Verhaltensbegründungen (Warum? Wieso? Weshalb? Was sind die Gründe?) verlangen ein Nachdenken der Interviewten, entsprechend vorbereitet und wenig informativ sind die dann folgenden Aussagen. In einem effektiven Tiefeninterview nach den EOG-Regeln hingegen lässt man die Interviewten berichten, was sie in leistungsdifferenzierenden Situationen erlebt und getan haben, und zwar so, dass man sich den Ablauf des Geschehens so vorstellen kann, als ob man eine Film sieht. In solchen Berichten über abgelaufene Ereignisse finden sich die entscheidungsrelevanten Informationen, nicht in den vorbereiteten Berichten, von denen die Interviewten annehmen, dass die Interviewer so etwas hören wollen. Alle Interviewten berichten gern über Ihre Erfahrungen, diese Regelmäßigkeit im Verhalten nützt das EOG und vermeidet das, was jeder hasst, nämlich vernünftig klingende Begründungen für sein Verhalten zu geben, denn menschliches Verhalten ist nun mal primär nicht „vernünftig“ sondern von Emotionen, Vorlieben und Abneigungen, Interessen und Belohnungen gesteuert. Prof. Dr. Karl Westhoff und sein Team (TU Dresden) haben diese und viele andere Gesetzmäßigkeiten im menschlichen Verhalten in Checklisten mit den Regeln des EOG als Tiefeninterview zu einem erfolgreichen Handwerkskasten für das Eignungsinterview zusammengestellt.

Link zum Buch

Schreibe einen Kommentar