4D-Test©

Birgit Schiche Coaching & Entwicklung, Führung & Persönlichkeit Leave a Comment


Gerade in Zeiten von Wandlungsdruck und steigendem Wettbewerb suchen Unternehmen nach Wegen, ihre Führungskräfte praxisnah und wirkungsvoll zu unterstützen. Führungskräfte ihrerseits möchten den Anforderungen des Unternehmens ebenso wie denen ihrer Mitarbeiter gerecht werden.
Dazu müssen die Verantwortlichen einen Rahmen erschaffen, der eine Entfaltung und Weiterentwicklung der vorhandenen Stärken unterstützt, Konfliktpotenziale verringert und das Erreichen organisationsbezogener wie individueller Ziele ermöglicht. Genau dafür ist das 4D-Modell konzipiert worden.

Praxisnähe steht im Vordergrund
Mit dem 4D-Modell bietet Plan B.Schiche einen sehr praxisnahen Ansatz dazu, Führungskompetenz zu stärken, die Wirksamkeit in Leistungsprozessen zu erhöhen und Konfliktpotenziale zu verringern. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt des 4D-Modells über eine individuelle Erkenntnismöglichkeit hinaus in der gemeinsamen Betrachtung und Diskussion des Zusammenspiels von Menschen unter den Aspekten Führung, Werte, Kommunikation und Zusammenarbeit.

Einsatz mit geringem Aufwand
Das 4D-Modell kommt mit einem kurzen, kostengünstigen Test von fünfzehn Fragen aus. Die Auswertung erfolgt schon nach wenigen Minuten. Anwendung findet das bewusst pragmatisch gehaltene 4D-Modell ausschließlich direkt innerhalb von Veranstaltungen für Führungskräfte und Mitarbeiter. Dabei lässt es sich gut z.B. in Personalentwicklungsmaßnahmen, Klausurtagungen und Teamveranstaltungen einbinden.

Impulsgeber für die Führungs- und Leistungskultur
Ziel des 4D-Modells ist ein moderierter gemeinsamer Austausch der Teilnehmenden über die Ergebnisse des Testverfahrens. Dabei entstehen regelmäßig angeregte Diskussionen mit einer für die jeweilige Teilnehmergruppe oft neuen Bereitschaft zu Offenheit, Verständnis und Vertrauen mit nachhaltigen Effekten für die weitere Zusammenarbeit.

Das 4D-Modell versteht sich ausdrücklich als reiner Impulsgeber für neue Erkenntnisse und Handlungsoptionen im weiteren Zusammenwirken der Beteiligten. Mögliche Anlässe für den Einsatz des 4D-Modells sind z.B.
• Kompetenzentwicklung und Coaching für Führungskräfte
• Teambuilding und Teamentwicklung z.B. anlässlich einer Umgestaltung von

Organisationsstrukturen, Zusammenlegung oder Neustrukturierung von Abteilungen und Teams
• Klärung von Konflikten
• Weiterentwicklung von Führungs- und Leistungskultur (z.B. Einführung neuer Führungsinstrumente)
• strategische Ausrichtung und Abstimmung von Personalkonzepten
• Planung und Ausgestaltung von Veränderungsprozessen

Hintergrund des 4D-Modells
Ausgehend von den im Coaching genutzten „Vier Denkprofilen“ hat Birgit Schiche inzwischen mehr als zehn Jahren Erfahrung gesammelt. Aus intensiven Beobachtungen in unterschiedlichen betrieblichen Kontexten ist das 4D-Modell – basierend auf den Denktypen Analytiker, Hüter, Macher und Visionär – mit dem dazu gehörenden Test entstanden.
Dabei stützt sich das 4D-Modell auch auf humanistische Theorien über Kommunikation und Verhalten des Menschen wie z.B. auf die Ansätze von Erich Fromm und Carl Rogers sowie dem Konstruktivismus im Sinne der Lernpsychologie. Bei der komplexen Betrachtung von Beziehungen fließen Aspekte aus der psychologischen Arbeit von Virginia Satir und der Systemtheorie nach Niklas Luhmann ein.

Schreibe einen Kommentar