Mit mehr Bescheidenheit zu besserer Job-Performance

Jennifer Julie Frotscher Forschung & Psychologie Leave a Comment

Bild: Gerd Altmann by pixelio.de
Ehrlichkeit und Bescheidenheit gehören oftmals nicht zu den Eigenschaften, die bei Stellenbesetzungen oder Führungskräfteentwicklungen abgefragt werden, umso überraschender sind nun die Ergebnisse aus einer Studie von Wade Rowatt von der amerikanischen Baylor Universität.
Honesty–Humility, übersetzt als Aufrichtigkeit und Demut, scheinen neben Charakterzügen, die durch den Big Five erfasst werden, nämlich
Neurotizismus, Extraversion, Offenheit für Erfahrungen, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit eine sechste Dimension der Persönlichkeit für die Bewertung der Job-Leistung zu sein.

Forscher wissen bereits, dass eine starke Ausprägung im Bereich Integrität insgesamt höhere Leistung voraussagen kann, neu ist, dass Demut und Gerechtigkeit ebenfalls wichtige Fähigkeiten sind und dass diejenigen aus der Studie, die eine Kombination dieser Eigenschaften besitzen, bessere Leistung erbrachten.
Die Forscher testeten 269 Angestellte in 25 verschiedenen Gesellschaften in über 20 verschiedene Staaten der USA. Die Chefs der Angestellten schätzten die Leistung jedes Angestellten in Bezug auf 35 verschiedene Fähigkeiten und beschrieben die Art des Kunden, mit dem der Angestellte arbeitete um untersuchen zu können, welche Persönlichkeitsvariablen positiv auf die gefragte Job-Leistung wirken. Ergänzend sollte hinzugefügt werden, dass die Probanden allesamt im Gesundheitswesen beschäftigt sind und mit „schwierigen“ Kunden zu tun haben.

Im Ergebnis wurden diejenigen von ihren Chefs als Leistungsträger benannt, die hohe Werte in Bezug auf Gerechtigkeit und Demut aufwiesen. Diese Studie befürwortet die „Berücksichtigung dieser Eigenschaften besonders in führenden Rollen“ sagte Megan Johnson, ein Teammitglied der Universität. Dementsprechend wäre es sinnvoll, bei Einstellungsgesprächen verstärkt auf Fähigkeiten wie Bescheidenheit und Ehrlichkeit zu achten.

Die Forscher definierten Gerechtigkeit und Demut als ein Freimut, Bescheidenheit und dem Fehlen von Habgier. In Wikipedia findet sich die Übersetzung: „dienstwillig“ oder auch folgendes Zitat:“ der Demütige erkennt und akzeptiert aus freien Stücken, dass es etwas für ihn Unerreichbares, Höheres gibt.“

Quelle: www.physorg.com


Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar