Fragebogen zur Diagnose unternehmerischer Potenziale (F-DUPN)

Jennifer Julie Frotscher Assessment & Eignungsdiagnostik Leave a Comment

AUTOR: Prof. Dr. Günter F. Müller
Selbstverlag, Landau, 2000, 2002, 2007 (F-DUP), 2010 (F-DUPN)

Der Test F-DUPN der Universität Koblenz- Landau eruiert ein individuelles Stärken-Schwächen-Profil auf der Basis unternehmerisch relevanter Primäreigenschaften sowie einen Testwert für die unternehmerische Gesamteignung.

Einsatzbereiche des F-DUPN sind:
• Eignungsfeststellung, „profiling“ und Beratung von Einzelpersonen oder Gruppen von Personen, die sich selbstständig machen möchten.
• Ergänzung der Curricula von Existenzgründerseminaren.
• Auswahl von Stellenwerbern für Führungs- oder Leitungspositionen in Organisationen, wenn mit diesen Positionen unternehmerische Verantwortung verbunden ist.
• Feststellung der Eignung für „home-based-businesses“.
• Stärken- und Schwächen-Diagnose bei bereits selbständig, freiberuflich oder unternehmerisch tätigen Personen als Ansatzpunkt für Coaching- und Entwicklungsmaßnahmen.

Dem Testverfahren liegt eine Faktorentheorie unternehmerisch relevanter Persönlichkeitsmerkmale zugrunde. Diese Theorie spezifiziert Primäreigenschaften, deren Ausprägungen zwischen abhängig beschäftigten und selbstständig tätigen Personen differenzieren. Der F-DUPN misst die Ausprägung von zehn Primäreigenschaften, deren Differenzierungsfähigkeit empirisch belegt ist. Die betreffenden Primäreigenschaften lassen sich als motivationale (M), affektive (A), kognitive (K) und soziale (S) Eignungspotenziale klassifizieren. Der F-DUPN misst:
• Leistungsmotivstärke (M)
• Internale Kontrollüberzeugung (M)
• Unabhängigkeitsstreben (M)
• Antriebsstärke (A)
• Belastbarkeit (A)
• Problemlöseorientierung (K)
• Risikoneigung (K)
• Ungewissheitstoleranz (K)
• Durchsetzungsbereitschaft (S)
• Anpassungsfähigkeit (S)

Alle Items des F-DUPN besitzen ein „forced-choice“-Format. Kurze merkmalstypische Teilaussagen werden durch jeweils zwei oder drei Antwortalternativen ergänzt, von denen die Testperson stets die für sie zutreffendste Alternative ankreuzen muss. Die Antwortalternativen sind so formuliert, dass stets jeweils nur eine Antwortalternative für das betreffende Persönlichkeitsmerkmal bzw. eine optimale Merkmalsausprägung typisch ist. Jeder der zehn Subtests des F-DUPN besteht aus neun, der Gesamttest aus 90 Items. Neben der Vollversion gibt es zwei Kurzversionen mit 56 und 50 Items.

Die psychometrischen Gütekriterien des F-DUPN können überwiegend als gut bis sehr gut eingestuft werden. Zwar fallen die Reliabilitätskoeffizienten einzelner Subtests aufgrund des forced-choice-Formats der Items und heterogener Facetten einzelner Primäreigenschaften nicht durchgängig zufriedenstellend aus. Werden die Subtests motivationaler, affektiver, kognitiver und sozialer Primäreigenschaften jedoch zusammengefasst, können die betreffenden Eignungspotenziale hinreichend reliabel und zuverlässig gemessen werden (Cronbach’s alpha: 0.75, 0.81; 0.72; 0.62). Der F-DUPN besitzt konvergente Validität. Gesamttestwerte korrelieren mit Messungen verwandter Eignungsmerkmalen wie Selbstführungskompetenz (0.61), Selbstwirksamkeit (0.53), Selbst¬regula¬tions¬fähigkeit (0.51), Handlungsorientierung nach Misserfolg (0.50), Willensanbahnung (0.47) und Handlungsinitiative (0.42). Kriteriale Validität ist ebenfalls vorhanden. Der Anteil der durch Testergebnisse determinierten Varianz an der Varianz des beruflichen Status von Personen (abhängig beschäftigt vs. selbstständig tätig) beträgt rund 26 % (Logistische Regression, Nagelkerkes R2). Darüber hinaus korreliert die unternehmerische Eignung selbstständig tätiger Personen mit deren Arbeitszufriedenheit (0.39), Lebenszufriedenheit (0.41) und allgemeinem Wohlbefinden (0.33). Die Daten, die der Berechnung dieser Koeffizienten und der Bestimmung von Testwertbereichen für eine niedrige, mittlere und hohe Ausprägung unternehmerischer Eignung zugrundeliegen, wurden in den Jahren 2007 bis 2009 erhoben.

Das Testmaterial besteht aus einem 41-seitigen Manual, das folgende Informationen und Bestandteile enthält:
• Informationen zur Entwicklung des F-DUP und zur empirischen Fundierung des F-DUPN.
• Beschreibung einzelner Testmerkmal des F-DUPN.
• Dokumentation der Subtests, Items und Darbietungsformen des F-DUPN.
• Auswertungsschlüssel und Tableau zur Einordnung individueller Testwerte.
• Profildarstellung individueller Testwerte.
• Informationen über diagnostische Implikationen von Testergebnisse und Empfehlungen, die auf dieser Grundlage gegeben werden können.
• Demographie- und branchenspezifische Normen, Gütekriterien und Anwendungsmöglichkeiten des F-DUPN.
• Forschungsreferenzen.

Der Test ist unter Gruppen‐ oder Individualbedingungen in „paper‐pencil“‐ oder elektronischer Form durchführbar. Seine Bearbeitung dauert zwischen 25 und 30 Minuten (Standardform) oder 15 – 20 Minuten (Kurzformen). Die Testauswertung liefert ein individuelles Stärken‐Schwächen‐Profil auf der Basis unternehmerisch relevanter Primäreigenschaften sowie einen Testwert für die unternehmerische Gesamteignung. Die Schutz‐ und Lizenzgebühr beträgt 50 Euro für „small‐scale“‐Testungen bis maximal 100 Testpersonen und 500 Euro für „large‐scale“‐Testungen bei mehr als 100 Testpersonen


Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar